Loading...

banner

NIIKAWA SEICHA

SINGLE-CULTIVAR BIO SENCHA AUS DEM HOCHLAND VON FUKUOKA

Teefarm:

Niikawa Seicha

Terroir:

Ukiha, Fukuoka,, Japan

Höhenlage:

400m ü.d.M.

Anbau:

Eu-Bio zertifiziert. Anbau ohne Pestizide und Kunstdünger bereits seit 1973; JAS Zertifizierung 2001

Fokus:

Kraftvolle Bio Berg-Sencha, Fukamushi, Einzel-Cultivar Tees mit teils seltenen Cultivaren

Bereits seit dem Jahr 1973 bauen Niikawa Seicha (新川製茶) ihre Tees ganz ohne Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger im von tiefen Wäldern und steilen Reisterrassen geprägten Hochland von Fukuoka an. Es kostete mehr als 10 Jahre Zeit und viele herbe Rückschläge, bis die mühsame Umstellung auf Bio-Anbau endlich gesunde, kräftige Teepflanzen hervorbrachte - aus denen unser Teefarmer Yuhachiro Higuchi heutzutage erstklassige Single-Cultivar Sencha sowie viele weitere exklusive Tees wie z.B. Oolong, Wakocha, Hojicha, und Karigane herstellt. Eigens produzierter Bokashi-Dünger, reich an Nährstoffen und Mikroorganismen, trägt zum gesunden Wachstum und erstklassigen Geschmack der Teepflanzen bei. Die Teeplantagen werden von der Familie Higuchi als Teil eines größeren Biotops angesehen, wo vielerlei Insekten und Käfer wie selbstverständlich ihren rechtmäßigen Platz haben. “Wir produzieren für die Menschen, die gerne sichere und natürliche Lebensmittel möchten, nicht für die Großhändler”, so Herr Higuchi, “und ich bin davon überzeugt, dass sich das auch in unseren Teefeldern widerspiegelt.” Vom Anbau über die Dämpfung und das Rollen des Tees bis zur Verpackung befindet sich die gesamte Produktionskette in den Händen von Niikawa Seicha, was insbesondere aufgrund der Vielfalt an produzierten Tees sehr beachtenswert ist. Herr Higuchi ist vor allem auf seine tief gedämpften Sencha seltener Cultivare wie Yamakai, Asatsuyu oder Asanoka stolz, wobei insgesamt mehr als 10 verschiedene Cultivare auf den malerischen Teefeldern angebaut werden.

DER “BERGTEE AUS UKIHA”

 

Die Farm der Familie Nuruki befindet sich in Chiran, einer Region im Südwesten Kagoshimas. Kagoshima selbst ist die südwestlichste Präfektur auf der japanischen Südinsel Kyushu und ist von warm-feuchtem, subtropischen Klima gepräNur durch wenige Kilometer Berglandschaft von dem berühmten Grüntee-Mekka Yame getrennt, liegen die Teefelder von Niikawa Seicha eingebettet in die waldreiche und hügelige Terrassenlandschaft im abgelegenen südlichen Hochland von Fukuoka. Trotz der Nähe zu Yame und insbesondere zu dem unmittelbar angrenzenden Dorf Hoshino - bekannt für seine herausragenden Gyokuro und Edel-Matcha - verzichtet Niikawa Seicha ganz bewusst auf eine namentliche Assoziation ihrer Tees mit diesen bekannten Terroirs. Als “Ukiha no Yamacha” (うきはの山茶) oder “Bergtee aus Ukiha” prädiziert, wird der Tee von der Familie Higuchi mit Selbstbewusstsein und Stolz auf das spezielle Mikroklima Ukihas vermarktet. Allem voran ist es das kristallklare Bergwasser - offiziell aufgelistet als eines der “hundert berühmten Quellwasser” Japans (Hyakusen Meisui 百選名水 ) - welches dem Tee einen zutiefst reinen und klaren Geschmack verleiht, und darüber hinaus auch von den Bewohnern Ukihas als tägliches Trinkwasser verwendet wird. Da die Teefelder in Bergtälern gelegen sind, herrscht ein sehr markantes Bergklima mit großen Unterschieden zwischen Tag- und Nachttemperatur sowie reichlich Morgennebel. Dieser beschattet die Teeblätter nicht nur auf natürliche Weise, sondern schließt auch den feinen Duft der Berge in die Blätter ein, welcher dann tagsüber langsam von den Teepflanzen absorbiert und gespeichert wird. Eine Besonderheit der Teefelder von Ukiha ist die besonders gute Drainage aufgrund der steilen Terrassenlandschaft - ursprünglich wurde hier nämlich vor allem Reis angebaut. Erst mit dem Aufbau der Niikawa Seicha Factory wurden diese mehr und mehr zu Teefeldern umfunktioniert, wobei insbesondere in den niedriger gelegenen Tälern im Vorgebirge bis heute Reis und auch Früchte wie Kaki und Trauben von hervorragender Qualität angebaut werden.

 

BIO-PIONIERARBEIT DER FAMILIE HIGUCHI

 

Die Niikawa Seicha Factory wurde ursprünglich als Gemeinschaftsprojekt von Farmern des Ortsteils Niikawa aufgebaut, erwies sich allerdings nach kurzer Zeit schon als nicht rentabel und wurde schließlich von der Familie Higuchi gekauft. Den professionellen Teeanbau hat der Vater unseres Farmers von einem bekannten Teeproduzenten aus Yame erlernt, und wie viele andere Teefarmer zu der Hochzeit des japanischen Wachstumswunders machte man sich daran, die Felder möglichst schnell auszudehnen und mit Kunstdünger und Pestiziden ertragreich zu halten. Bald schon aber häuften sich Schwächeanfälle bei dem Vater unseres Farmers, bis er schließlich eines Tages nicht mehr aus dem Bett aufstehen konnte. Diagnose: Vergiftung mit Pestiziden. Dies gab den Anlass zur radikalen Umstellung auf eine Mensch und Umwelt schonende Anbauweise im Einklang mit der Natur - ohne Kunstdünger und ohne Pestizide oder andere Gifte. Mehr als 10 Jahre lang musste die Familie weitestgehend von der Forstwirtschaft leben, denn die Teepflanzen waren anfangs von Schädlingen zersetzt, färbten sich vor Krankheit rot und ließen sich kaum verkaufen. Doch überzeugt von der eigenen Vision, ließ sich die Familie Higuchi nicht abbringen vom mühsamen Bio-Anbau, wofür sie schließlich nach vielen Jahren des Durchhaltens mit sehr kräftigen, gesunden und vor allem äußerst wohlschmeckenden Teepflanzen belohnt wurden.

“JEDES TEEFELD IST EIN EIGENER WALD”

 

Diese Vision wurde weitergeführt von unserem Teefarmer Yuhachiro Higuchi, welcher die Teefarm 2001 auch für das JAS Bio-Siegel mit seinen bekanntlich sehr strengen Anforderungen qualifizieren ließ. Der Bio-Anbau ist äußerst mühsam - das Jäten von Unkraut beispielsweise muss per Hand erfolgen, da größere Maschinen nicht an den Berghängen verwendet werden können. Trotzdem ist der Anbau in Harmonie mit der natürlichen Umgebung eine Selbstverständlichkeit und auch ein moralischer Imperativ für Herrn Higuchi - denn Pestizide würden nicht nur ihm und seiner Familie selbst, sondern auch den Konsumenten der Tees sowie den Bewohnern weiter talabwärts schaden - und nicht zuletzt dem reichen Biotop, welches die Teefelder darstellen. “Jedes Teefeld ist ein eigener Wald”, wie Herr Higuchi zu sagen pflegt, und die Präsenz von Käfern und Insekten erfüllt ihn mit Freude und Dankbarkeit - da sie seine Teefelder als Wohn- und Brutgebiet auswählen. Anstatt mit Kunstdünger werden die Tees von Nuruki Seicha nur mit organischen Materialien wie Reiskleie oder Ölkuchen sowie eigens hergestelltem Bokashi-Dünger angebaut. Für diesen werden Bambus und andere Hölzer gefällt, zerkleinert und anschließend fermentiert, bevor sie auf die Felder gegeben werden. Zudem wird der Boden mit “Kindo”, einer Mischung mit über 100 Mikroorganismen, angereichert, um eine optimale Zugänglichkeit der Nährstoffe für die Teepflanzen zu gewährleisten. Kraftvolles Hellgrün der Teetriebe im Frühling, glitzernd-goldene Glühwürmchen im Sommer, zinnoberrote “Spinnenlilien” im Herbst und tiefweiße Schneedecken im Winter schmücken die Teefelder je nach Jahreszeit und illustrieren die Schönheit und Reinheit der Natur von Ukiha.

 

KRAFTVOLLE SINGLE-CULTIVAR FUKAMUSHI SENCHA

 

Den Kern des Tee-Anbaus von Niikawa Seicha machen hochwertige Single-Cultivar Tees aus oftmals seltenen Cultivaren wie Asanoka, Asatsuyu, Yamakai oder Harumidori aus. Ganz bewusst möchte sich Herr Higuchi absetzen vom Mainstream und Massenmarkt, in dem alteingesessene, geschmacklich aber eher ungewöhnliche Cultivare wie z.B. Yamakai mit seinen markanten herbalen Aromen von Minze und Salbei wenig Anklang finden. Die Tees werden für länger als gewöhnlich gedämpft, damit das besondere Aroma und der anregende Duft des Tees bestmöglich freigesetzt werden können - mit reicher Süße und zurückhaltender, sehr feiner Edelbitterkeit. Neben Sencha werden auch viele weitere Tee-Spezialitäten angebaut und direkt im eigenen Teeladen an der Hauptstraße von Ukiha angeboten, darunter z.B. feinster Karigane-Stängeltee mit nicht minder frischem Duft und vollem, cremigem Körper. Insgesamt werden etwa 7 Hektar Teeplantagen bewirtschaftet, auf welchen über 10 verschiedene Cultivare für das vielfältige Tee-Sortiment Niikawa Seichas angebaut werden.

NIIKAWA SEICHA TEES

 

  1. Super Premium 97 P.

    Ukiha, Fukuoka

    18,90 €

    100g

    189,00 € / 1kg

  2. Sencha/Karigane 92/96 P.

    Ukiha, Fukuoka

    11,90 €

    100g

    119,00 € / 1kg

Niikawa Seicha

Loading...